Facebook oder Instagram? 4 Reiseblogger packen aus

Facebook oder Instagram

Entweder – oder? Besteht nicht das ganze Leben aus dieser Abwägung? Oder ist „sowohl als auch“ die bessere Lösung?

Beim Thema Reisen ist das nicht anders. Auch hier gilt es viele Dinge, Vorlieben, Entscheidungen abzuwägen, um für sich das Beste herauszuholen.

In der Rubrik „Entweder – oder?!“ fragen wir jeweils verschiedene Reiseblogger nach ihrer Meinung zu ganz unterschiedlichen Themen des Reiselebens. Weiter geht es heute mit „Facebook oder Instagram?“

***

Steffi, Keine Eile

Steffi, Keine Eile

Ganz klar: Facebook!

Instagram nutze ich erst seit ein paar Monaten regelmäßig. Ich folge einigen Freunden, anderen Bloggern und vor allem #vanlife Profilen. Instagram macht mir großen Spaß. Ich schaue mir gerne all die Fotos an – doch für mich ist Instagram eher ein buntes Bilderbuch, als ein Soziales Netzwerk. Die Art auf Instagram zu kommentieren ist gewöhnungsbedürftig und gibt mir nichts.

Facebook ist vielseitiger. Dort treffe ich meine Freunde, Familie, Kollegen. Wir unterhalten uns, verabreden uns und halten uns über unser Leben auf dem Laufenden. Auf meiner Facebookseite treffe ich die Leser meines Blogs. Ich bekomme einen Eindruck, was das für Menschen sind, kann mit ihnen sehr direkt kommunizieren und es entwickeln sich daraus Bekanntschaften, sogar Treffen im “echten Leben”. Sie schicken mir Fotos, stellen Fragen und beantworten meine.

In diversen Gruppen tausche ich mich mit Gleichgesinnten aus. Über Facebook erhalte ich einen Eindruck davon, was gerade so los ist in der Welt. Ich kann lachen, besorgt sein oder mich fremdschämen. Doch vor allem kann ich am Leben von so vielen Menschen teilnehmen!

Man kann viel schlechtes über Facebook sagen. Der Umgangston ist manchmal unerträglich. Die Werbung nervt. Es wird geschimpft, gehetzt. Und doch – es bringt die Menschen vor allem zusammen. Miteinander zu reden, sich austauschen ist so wichtig! Es führt dazu, dass wir uns untereinander besser verstehen – wenn wir die Nettiquette dabei nicht vergessen!

Keine Eile auf Instagram https://www.instagram.com/steffi_mania
Keine Eile auf Facebook: https://www.facebook.com/keine.eile/

***

Nele und Jalil, Camperstyle

Nele und Jalil, Camperstyle

Facebook und Instagram – zwei Soziale Netzwerke, die für Blogger mittlerweile unverzichtbar geworden sind. Und doch hadert man bisweilen mit ihnen, vor allem, wenn die „Social Love“ mal abflaut…

In unserer Community ist Facebook die eindeutig stärkere Plattform. Während wir hier konstante und in manchen Monaten sprunghafte Zuwachsraten verbuchen können, läuft Instagram eher zäh. Für fünf neue Follower entfolgen zehn andere. Das ist ganz schön frustrierend, vor allem, weil man so langsam das Gefühl bekommt, es gehe hier mehr um Eitelkeiten als um echtes Interesse. Die Devise lautet häufig: „Folgst du mir, folge ich dir“ – inklusive gekaufter Likes und Fake-Kommentare.

Auf Facebook dagegen findet, zumindest bei uns, echte Interaktion statt. Das geht soweit, dass sich einige User mittlerweile ohne unser Zutun beraten, austauschen und sogar persönlich kenennlernen. In diesem Jahr soll das erste „CamperStyle-Treffen“ stattfinden – ebenfalls in Eigenregie organisiert von zwei unserer treuesten Leser. Und auch wir selbst kommen hier unseren Usern sehr nahe. Einige schicken uns z.B. Bilder von ihren Neugeborenen, andere von ihren Haustieren oder ihrem letzten Urlaub. Das motiviert unheimlich und ist einfach nur schön.

Deshalb von uns ein dickes „Like“ für Facebook – Instagram bleibt aber trotzdem unsere geliebte persönliche Inspirationsquelle!

Camperstyle auf Facebook: https://www.facebook.com/CamperStyleDE/
Camperstyle auf Instagram: https://www.instagram.com/camperstylenet/

***

Nadine, Planet Hibbel

Planet Hibbel

Ich bin ein eindeutiger Fan von Instagram, auch wenn mich die App schon seit einiger Zeit immer wieder mal ärgert und nervt. Instagram hat sich durch viele schräge Algorithmen und Werbung leider nicht gerade zum Positiven entwickelt.

Hinzu kommen jeden Tag zig User, die einem Instagram durch Bot-Kommentare oder Follow/Unfollow vermiesen. Das macht sich in den Likes bemerkbar, die immer mehr abnehmen. Vielen Instagram-Nutzern ist schlichtweg die Lust vergangen.

Trotzdem nutze ich Instagram auch privat supergerne. Ich schaue mir einfach gerne schöne Bilder an, hole mir jede Menge Inspirationen aus den Bereichen Reise, Outdoor, Food, Interior & Design und hatte schon jede Menge nette Kontakte durch diese Social Community. Für den Blog bringt Instagram eher wenig, da darüber wenig Traffic generiert wird. Aber es ist ein nettes zusätzliches Feature für meine Leser, die uns (glaube ich) besonders auf Reisen auch gerne folgen.

Facebook nutze ich dagegen hauptsächlich, um Blogbeiträge zu teilen, da darüber relativ viele Klicks kommen. Auch hier unterdrückt Facebook jedoch leider allzu oft Posts, um einen dazu zu bewegen, Geld für Werbung auszugeben. Habe ich schon versucht und bringt gefühlt gar nichts. Trotzdem gehört Facebook als Blogger irgendwie dazu.

Privat wende ich es eher selten an – oder wenn dann nur, um mit Familie und Freunden im Ausland Kontakt zu halten.

Planet Hibbel auf Facebook: https://www.facebook.com/planethibbel
Planet Hibbel auf Instagram: http://instagram.com/planethibbel

***

Lynn, Lieschenradieschen reist

Lynn Lieschenradieschen reist

Facebook oder Instagram? Eigentlich müsste ich jetzt hier als Reisebloggerin sofort Facebook rufen. Denn auch wenn hier die Reichweite mittlerweile doch spürbar abnimmt, kommen Menschen über diese Plattform auf meinen Blog.

Allerdings habe ich an Facebook längst nicht so viel Spaß wie an Instagram. Für die einen mag es eine absolute Last sein, neue Bilder zu posten, mir bereitet es echte Freude. Über die Jahre, die mein Account schon besteht, habe ich viele nette Menschen kennen gelernt, mit denen ich immer wieder in regem Kontakt stehe. Wir tauschen Reisetipps aus oder freuen uns gegenseitig über tolle neue Bilder – das alles über Instagram.

Hier geht es nicht um „Fame“ oder sonstigen Erfolg, sondern um die Bilder und die Menschen die sie gemacht haben. Zwar kommen die wenigsten über Instagram direkt auf meinen Blog, umgekehrt ist es aber eine tolle Möglichkeit, meine Follower an meinen Reisen teilhaben zu lassen.

Ich versuche kleine Updates zu geben, wo ich mich gerade befinde und was ich gemacht habe. So wird das tägliche Foto im Gesamten fast zu einem Tagebuch meiner Reisen und auch einer kleinen Gedankenstütze. Und machen wir uns nichts vor, ich liebe all diese kleinen Hebelchen, um noch mehr Kontraste, Farben, etc. hervorzurufen.

Lieschenradieschen reist auf Facebook: https://www.facebook.com/Lieschenradieschenreist/
Lieschenradieschen reist auf Instagram: https://www.instagram.com/lieschenradieschenreist/

Pfeil