Skip to main content

Allein oder zu zweit? 5 Reiseblogger packen aus

Teile diesen Beitrag mit Deiner Familie und Deinen Freunden!

Entweder – oder? Besteht nicht das ganze Leben aus dieser Abwägung? Oder ist “sowohl als auch” die bessere Lösung?

Beim Thema Reisen ist das nicht anders. Auch hier gilt es viele Dinge, Vorlieben, Entscheidungen abzuwägen, um für sich das Beste herauszuholen.

In der Rubrik “Entweder – oder?!” fragen wir deshalb ab heute einmal pro Monat 5 verschiedene Reiseblogger nach ihrer Meinung zu ganz unterschiedlichen Fragen des Reiselebens. Los geht es heute mit “Allein oder zu zweit?”

Allein oder zu zweit

Jannis von Jannis Life

Alleine reisen? Ein klares Jain! Ich habe bereits einige Reisen alleine gemacht und fast genauso viele in Begleitung. Meiner Erfahrung nach sind es zwei völlig unterschiedliche Arten zu reisen.

Der große Vorteil beim Alleinreisen ist, dass man fast zwangsläufig jede Menge neue Leute kennenlernt und auch spontan die Route ändern kann, wenn man andere Reisende trifft oder zu einem Local eingeladen wird. Beim Trampen kommt man gut voran, weil Trucker, die meist nur einen freien Platz haben, einen häufig mitnehmen. Zu zweit muss man sich immer erst absprechen und einige Kompromisse eingehen.

Ich empfehle, nur mit wirklich guten Freunden zu reisen, da man fast 24 Stunden am Tag aufeinander hängt und viele stressige Situationen zusammen erlebt, die die Freundschaft aufs Äußerste testen. Wenn man jedoch eine abenteuerliche Reise zusammen erlebt hat, schweißen die gemeinsamen Erlebnisse eng zusammen. Es tut gut, die Erfahrungen und Erinnerungen mit jemanden teilen zu können.

Allein oder zu zweit

Sabine von Ferngeweht

Reise ich lieber allein oder lieber zu zweit? Auf diese Frage gibt es bei mir keine eindeutige Antwort. Beides macht mir Spaß, wobei ich seit mehreren Jahren meist zu zweit, nämlich mit meinem Lebensgefährten, unterwegs bin.

Bevor wir uns kennengelernt haben, bin ich viel allein gereist – nicht mangels Reisepartner, sondern gern und freiwillig. Die Vorteile des Alleinreisens: Ich kann mir meinen Tag komplett nach meinen eigenen Vorstellungen gestalten, bin offener für fremde Menschen und lerne daher viele andere Reisende, aber auch mehr Einheimische kennen.

Die Vorteile des Reisens zu zweit: Es ist immer jemand da, mit dem ich die schönen, aber auch die weniger schönen Momente erleben kann. Und auch Erinnerungen teilen ist schöner, wenn man gemeinsam auf Erlebnisse zurückblicken kann. Jeder Reiseform hat ihre Zeit. Momentan (und hoffentlich noch lange) ist es – von wenigen Ausnahmen abgesehen – Reisen mit dem Partner.

Allein oder zu zweit

Steffi von Steffis Traumzeit

Allein oder zu zweit? Ganz klar alleine, denn Alleinreisen ist besonders. Nicht besonders langweilig oder einsam, nein, ganz im Gegenteil. Alleinreisen ist aufregend, spannnend und du lernst dich jeden Tag ein bisschen besser kennen.

Auch andere Menschen lernst du viel einfacher kennen, denn „du hast nicht schon jemanden“. Wenn du also nicht alleine zu Abend essen willst, quatsch jemanden an. Das ist gar nicht so schwer.

Alleine zu reisen bedeutet Zeit für dich selbst. Du kannst einfach nur tun und machen, was du möchtest. Keine Kompromisse, keine Rechenschaft und kein schlechtes Gewissen bei spontanen Programmänderungen. Du bist selbst verantwortlich, wie viel und was du erlebst. Wenn du mal einen Tag im Bett verdrödeln willst, mach das, keiner wird dich daran hindern.

Schöne Momente muss man teilen? Oh ja, und zwar am besten mit sich selbst. Alleine auf Reisen habe ich so viele wunderbare und intensive Momente des Glücks erlebt. Ein wunderbares Gefühl, das mich lächeln lässt. Du erlebst alleine unterwegs Vieles intensiver. Gute Momente wie auch schlechte: Genieße die guten und wachse an den schlechten.

Alleine reisen bringt dich in vielen Dingen weiter und ich lerne immer noch auf jeder Reise Neues an mir kennen.

Allein oder zu zweit

Robert von Trails.Trips.Relax 

Reisen mit einem Partner, ob in einer Beziehung oder nur Freundschaft, kann zu einer echten Herausforderung werden. Wie bei so Vielem: Es kommt darauf an!

Es kommt auf die Reise an. Wo geht es hin? Was macht man? Schwimmst du mit dem Mitreisenden auf einer Wellenlänge: perfekt. Wenn das Ziel bzw. die Vorstellung der Reise jedoch unterschiedlich ist, der eine will Meer und der andere Berge, dann kann es zum Konflikt kommen. Hier ist Diplomatie, Geschick und Toleranz gefragt. Ansätze können sein, gemeinsame Zeit zu verbringen und dann Teile der Reise Freiräume zu geben für die eigenen Interessen.

Für mich hat es sich immer mehr herausgestellt, dass es wohl besser ist, mit Gleichgesinnten unterwegs zu sein und zum Beispiel zu einer Wettkampfreise lieber mit Sportkollegen zu reisen als mit dem Partner, der nichts davon hat. Auch das Ganze im Vorfeld zu besprechen und abzustecken, ob es passt, hilft enorm. Und wenn es nicht passt, dann reise alleine. Dann kannst du die Reise nach deinem Gusto gestalten. Das Argument, dass du deine Erlebnisse nicht mit einer Personen teilen kannst, ist in der aktuellen Sittuation mit Facebook & Co nicht existent.

Mein Tipp: Überlege gut, ob dein (Reise-) Partner wirklich zu dir und deiner Reise passt. Dadurch vermeidest du Stress und kannst die Erlebnisse auch genießen.

Allein oder zu zweit
Frauke und Jojo von we2ontour

Allein oder zu zweit? Da müssen wir nicht lange überlegen und sind uns sofort einig. Wenn es um das Reisen geht, dann zu zweit. Seit fast 14 Jahren reisen wir gemeinsam – als Mutter-Tochter-Team.

Auch wenn das Reisen mit einem Kind/Teenager nicht immer einfach ist, gibt es für uns nichts Schöneres, als gemeinsam auf Reisen zu gehen. Nicht nur, weil wir hier Erlebtes miteinander teilen können, sondern auch, weil wir inzwischen ein eingespieltes Team sind, mit vielen gemeinsamen Interessen.

Das fängt schon bei der Reiseplanung an. Alle Reisen planen wir gemeinsam und können uns recht schnell auf ein Ziel einigen. Bei den Aktivitäten vor Ort muss jeder einmal Kompromisse eingehen. Dass man dabei auch mal etwas mitmacht, was man nicht so gerne mag, ist selbstverständlich. In 14 gemeinsamen Reisejahren haben wir uns zu  einem „Reise-Dream-Team“ entwickelt.

Uns wird nie langweilig auf Reisen! Gemeinsam haben wir viel Spaß, wir können aufregende Erlebnisse und schöne Momente teilen und bewältigen zusammen auch schwierige Situationen. Immer wieder wagen wir uns an neue Abenteuer und motivieren uns dabei gegenseitig. Das Reisen zu zweit hat uns noch enger zusammen geschweißt.

Und wie ist es bei dir? Lieber allein oder zu zweit? Schreib es in die Kommentare, wir freuen uns drauf!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie sie weiter benutzen, sind Sie damit einverstanden.