Fast jeder hat eins, und mittlerweile sind die Handys weit mehr als tragbare Telefone. Die kleinen Allzweckkönner sind sogenannte Smartphones. Darin ist das englische Wort »smart« enthalten, und das bedeutet »schlau«. Tatsächlich sind es kleine Computer und fast alle verfügen über eingebaute Kameras. Handys liefern inzwischen eine beachtliche Bildqualität, und außerdem ist das Fotografieren mit ihnen sehr praktisch, denn man hat die Kamera schließlich immer dabei. So ist es verständlich, dass viele Menschen gar keine Kamera mehr haben, sondern alles mit ihrem Handy aufnehmen. Wer sich jedoch ernsthaft für das Fotografieren interessiert, der wird auch bei teuren Smartphones schnell an Grenzen stoßen. Das fängt schon bei den Einstellmöglichkeiten an. Viele wichtige Funktionen sind nicht beeinflussbar: Man kann weder die Blende noch die Verschlusszeit verstellen und auch die Tiefenschärfe und Belichtung sind nur eingeschränkt steuerbar. Das meiste wird von einer Automatik festgelegt. Die wenigen Dinge, die verstellbar sind, muss man alle über das Display des Handys steuern. Das ist oft zeitraubend und knifflig. 

Handys sind auch längst nicht so universell wie »echte« Kameras, bei denen man oft die Objektive auswechseln kann und für die jede Menge Zubehör angeboten wird. Außerdem ist die Bildqualität nur bei den teuersten, auf Fotografie spezialisierten Handys mit der von Kameras wirklich vergleichbar. Das merkt man besonders, wenn das Licht schlecht ist, zum Beispiel bei Kerzenschein: Da versagen praktisch alle Handys. Auch macht es einen Unterschied, ob man durch den Sucher einer Kamera schaut oder auf das Display eines Handys. Man kann den Bildausschnitt nämlich viel besser beurteilen, wenn man durch einen richtigen Sucher blickt. 

Trotz alledem macht es Spaß, mit dem Handy zu fotografieren, und darum tun es auch so viele Menschen. Für normale Zwecke und als Erinnerung ist die Bildqualität sicher gut genug. Auch wenn man gerade begonnen hat zu fotografieren, ist die Kamera im Handy eine feine Sache. Außerdem bekommt man für Handys viele lustige Apps, mit denen man alle möglichen verrückten Dinge mit seinen Fotos anstellen kann.