Blick auf Dubais Yachthafen in Uae am Abend © Depositphoto - Alexey Stiop

Groß, größer – Dubai. Kaum eine andere Stadt trumpft mit solch einer Masse an Extremen auf einem Fleck auf. Wolkenkratzer recken sich in die Höhe, darunter das höchste Gebäude der Welt. Der Burj Khalifa, dessen Form an eine Rakete erinnert, die mit stolzen 828 Metern in den Himmel schießt. Dabei darf – und muss – es in Dubai immer etwas mehr sein. Die Stadt der Superlative befindet sich im ständigen Wandel. Immer wieder protzt sie mit neuen Weltrekorden, die schon bald realisiert werden sollen. Neu im Programm ist der größte Indoor-Freizeitpark der Welt und auch das größte Riesenrad der Welt. Auf Urlauber, die nicht gerade an Höhenangst leiden, wartet ab Mitte 2019 das größte Riesenrad der Welt, das mit 260 Metern sogar das bislang höchste Riesenrad, den Singapore Flyer, in den Schatten stellt.

Blick auf den Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt
© Depositphoto - Andrey Bandurenko

Blick auf den Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt
 – © Depositphoto – Andrey Bandurenko

Neben den kolossalen Bauwerken ist Dubai bekannt für seine Shopping Malls mit hunderten Geschäften, integrierten Wasserfällen und Skipisten. Man hasst oder man liebt sie, diese maßlose Kunststadt, deren moderner Luxus, den ursprünglichen orientalischen Charme mehr und mehr überschattet.

Traumstrände und Inselwelten

Als einer der wichtigsten Drehkreuze besichtigen viele Reisende Dubai während eines kurzen Zwischenstopps, bevor es nach wenigen Tagen mit dem Flieger ans eigentliche Ziel geht. Andere verbringen ihren gesamten Urlaub in der Metropole am Persischen Golf, die sich von Oktober bis April für einen erholsamen Strandurlaub eignet.

Strandpanorama in der Jumeirah Beach Residenz © Depositphoto - Viacheslav Khmelnytskyi

Strandpanorama in der Jumeirah Beach Residenz – © Depositphoto – Viacheslav Khmelnytskyi

170 Kilometer Strand zieht sich entlang der Küste Dubais. Der wohl schönste ist der 30 Kilometer lange Jumeirah Beach mit seinem puderzuckerfeinem Sand. Der größte Teil ist den Gästen großer Hotelanlagen vorbehalten. Einige Abschnitte sind zwar kostenpflichtig aber für die Öffentlichkeit zugänglich. Kostenlos sonnenbaden kann man am Jumeirah Public Beach.

Den ultimativen Badespaß erlebt man zudem im Aquaventure Wasserpark, im Atlantis The Palm Hotel, das märchenhaft auf dem künstlich aufgeschütteten Palm Island thront. Eines der Highlights des Parks ist der Turm Ziggurat. Von hier kann man über sieben Rutschen hinunter sausen.

Dubais Malls – Shoppen für Orientierungsbegabte

Innenansicht der Dubai Mall, dem größten Einkaufszentrum der Welt in Dubai - © Depositphoto - Engin Korkmaz

Innenansicht der Dubai Mall, dem größten Einkaufszentrum der Welt in Dubai – © Depositphoto – Engin Korkmaz

Das ganze Jahr über bietet die Wüstenstadt sommerliche Temperaturen. Im Juli und August werden es sogar über 40 Grad. Daher werden in Dubai Freizeitaktivitäten gerne in klimatisierten Gebäuden unternommen.Besonders beliebt: Die gigantischen Einkaufszentren, von denen es nirgendwo so viele gibt, wie in Dubai. Darunter die zweitgrößte Mall der Welt, die Dubai Mall mit 1.200 Geschäfte. Klar im Vorteil beim Besuch dieser Shoppinglabyrinthe sind alle, die mit einem guten Orientierungssinn ausgestattet sind. Doch einkaufen ist längst nicht alles, was die Malls in Dubai zu bieten haben. Schlittschuhfahren und mit Haien tauchen, sind nur wenige Aktivitäten, die hier auf dich warten.

Streifzüge durch die Souks von Dubai

Keinesfalls verpassen sollte man zudem die Gegend um den Dubai Creek, einem 14 Kilometer langen Meeresarm des Persischen Golfs. Auf dem Creek kann man eine Bootstour unternehmen oder sich im Taxi von einer Uferseite auf die andere chauffieren lassen. Die Wasserstraße teilt Dubai in die beiden Stadtteile Deira und Bur Dubai, das älteste Viertel der Stadt.

Nur einen Katzensprung vom Dubai Creek entfernt, erlebt man doch noch ein Stück traditionelles Arabien, abseits moderner Wolkenkratzer und schicker Hotellobbys. Hier taucht man ein, in eine Welt der Farben und Düfte. In den Souks, den traditionellen orientalischen Märkten und wichtigen Treff- und Handelspunkten Dubais. Zu den beliebtesten Souks der Stadt gehören der Gold-Souk, in dem vom prächtigem Geschmeide bis zum kleinen Andenken alles angeboten wird und der Gewürz-Souk. Ein Eldorado für Hobbyköche.

Zwei junge glückliche Frauen auf dem traditionellen Basar in Dubai - © Depositphoto - Tetiana Yatsenko

Zwei junge glückliche Frauen auf dem traditionellen Basar in Dubai – © Depositphoto – Tetiana Yatsenko

Doch auch die Souks weichen immer mehr dem modernen Zeitalter. Statt Gewürzen, Kräutern und anderen für den Orient typischen Waren, steigt jedes Jahr die Zahl der Souvenirs. Wer sich dennoch auf das bunte Treiben einlässt, erfährt einen Hauch des früheren Orientzaubers in der heutigen Megametropole.