Rubrik Fremd gelesen im DERSTANDARD

Tirol will zur Modellregion für nachhaltigen Tourismus werden. Das sieht die 2021 ausformulierte Strategie „Tiroler Weg“ vor. Vor allem der Skitourismus spielt im Bundesland eine wesentliche Rolle. 2,8 Millionen Gäste verbrachten in Vorkrisenzeiten den Winter in Tirol. Nachhaltiger (Ski-)Tourismus ist keine Fiktion, betonten Experten unisono in Gesprächen mit der APA. Wie es gehen könnte, zeigt das dahingehend prämierte Kaunertal.

So würden „politische Strukturen, konstruktive Verhandlungen, Diskurs, und Reglementierungen“ Nachhaltigkeit in Österreich ohnehin möglich machen, war Glaziologin Andrea Fischer, die am Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Innsbruck forscht, überzeugt. Es sei „kein Selbstläufer“, betonte sie mit Verweis auf die „kritischen Stimmen der NGOs“, doch die Strukturen für kritischen Diskurs seien da.

CO2-Quelle Urlaubsanreise

Es stelle sich auch die Frage nach den Alternativen. „Wenn Menschen nicht Skifahren, machen sie auch nicht nichts. Netflix ist einer der größten Stromfresser im Freizeitverhalten“, gab die Forscherin zu Bedenken. Ein weiteres Argument: „Nur wer die Natur kennt, schützt sie“. Nachhaltigkeit sei – nach einer Definition der Vereinten Nationen – außerdem viel breiter zu sehen. Neben der ökologischen Dimension seien auch ökonomische und soziale Parameter heranzuziehen.

Hier gehts zum Originaltitel.

 

Titelbild: © Depositphoto – Sergey Novikov