Rubrik Fremd gelesen

Portugal hat das größte Meeresschutzgebiet Europas und des Nordatlantiks geschaffen. Rund um die zur Inselgruppe Madeira gehörenden Selvagens-Inseln wird eine Schutzzone um zwölf Seemeilen ausgeweitet. Insgesamt stehen damit künftig 2.677 Quadratkilometer unter Schutz. Die Selvagens-Inseln liegen vor Afrikas Nordwestküste im Atlantik, auf halbem Weg zwischen Madeira und den zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln. Die Gewässer rund um die Selvagens-Inseln sind wichtige Migrationskorridore für Fische und Meeressäugetiere. Die Küstenbereiche sind Aufzugsgebiete für viele Arten. „Dieses neu eingerichtete Meeresschutzgebiet wird sicherstellen, dass die beeindruckende Unterwasserbiodiversität des Selvagens-Archipels bewahrt wird und weiterhin gedeiht“, erklärt Paul Rose der Naturschutzorganisation National Geographic Pristine Seas gegenüber dem Standard

Schon gelesen ? Portugal: Von der Seefahrernation zur Nelkenrevolution

Titelbild: DER STANDARD